Gabriele Besser - Logo
MeditationMeditation
Meditation

NEU in 2018: Meditation

Ab Januar 2018 hat YGB einen Kurs-Zyklus zum Thema Meditation gestartet. In einzelnen, jeweils in sich geschlossenen Kursen mit je acht Terminen werden verschiedene Meditations-Traditionen und -Formen vorgestellt und praktiziert.



Zweites Thema: Achtsamkeits-Meditation (Meditation vom 25.04.2018 bis 20.06.2018)

Achtsamkeit bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als vollkommen präsent im gegenwärtigen Moment zu sein.

In der Achtsamkeitsmeditation üben wir, uns bewusst dafür zu entscheiden, die eigene Erfahrung urteilsfrei wahrzunehmen, hier und jetzt. Meditation ist immer eine Schulung des Geistes, in der wir in diesem Kurs eine Bandbreite von positiven Geisteszuständen üben.

Wesentlich dabei ist das Nicht-Bewerten, aber auch die Freundlichkeit, die Offenheit, das Vertrauen und die Kompetenz, loslassen zu können.

Das Ziel der Achtsamkeits-Meditation ist das Tun an sich und das Ausdehnen der Erfahrung in den Alltag hinein.

Wir fangen an, unsere eigene Erfahrung und die grundlegenden Zusammenhänge zu beobachten und zu verstehen, und durch die Haltung des Nicht-Beurteilens erlangen wir Einsicht in die tiefere Natur der Dinge.

Darüber hinaus belegen mittlerweile auch wissenschaftliche Studien, dass eben genau diese besondere Art von Aufmerksamkeit positive Einflüsse auf unsere Gesundheit hat.

Wir lernen besser mit Stress umzugehen, weil wir anfangen, die Dynamik und unseren eigenen Anteil darin zu verstehen. Achtsamkeit stärkt unser Selbstvertrauen und unsere Selbstakzeptanz, lässt uns mehr Lebensfreude und Heiterkeit erfahren, und unterstützt unsere Fähigkeit, uns besser entspannen zu können.

In diesem Einführungskurs widmen wir uns an acht Abenden dieser Meditationspraxis. Wir machen uns mit ihren Wurzeln im Buddhismus und ihren Techniken vertraut und üben diese gemeinsam in unterschiedlichen Varianten und Längen.

Über das gemeinsame “Sitzen“ hinaus gibt es kleine Gesprächsrunden zum konstruktiven Austausch, sowie Anregungen zur Kontemplation im Alltag.



Drittes Thema: Basiskurs Metta-Meditation (Meditation vom 15.08.2018 bis 10.10.2018)

Die Metta-Praxis ist eine Einladung, den Geist zur Ruhe zu bringen und das Herz zu öffnen. Sie lehrt uns ein tieferes Verständnis von Liebe, Mitgefühl und Herzenswärme sowohl für andere, als auch für uns selbst.

In diesem Basis-Kurs widmen wir uns an acht Abenden dieser Meditationspraxis.Wir machen uns mit ihrer Philosophie und ihren Techniken vertraut und üben diese gemeinsam in unterschiedlichen Varianten und Längen.

Über das gemeinsame “Sitzen“ hinaus gibt es kleine Gesprächsrunden zum konstruktiven Austausch, sowie Anregungen zur Kontemplation im Alltag.

Grundlage der Meditationspraxis sind die sogennanten Metta-Sätze, deren gedankliches Sprechen uns hilft, positive Absichten zu kultivieren und diese in unseren Alltag hinein zu tragen.

Wir können die Metta-Sätze mit Samenkörnern vergleichen, die sich zu Keimlingen entwickeln und in uns reifen, um uns dann durch unser Leben zu tragen.

Zusammenfassend können wir sagen, dass wir in der Metta Meditation unseren Geist mit wohlwollenden und liebevollen Absichten schulen, wodurch sich ein vorbehaltloses inneres Zugeneigt-Sein in uns verankert.

Kursinhalte:
Kursdauer:
.
Kurstermine 2. Halbjahr 2018:
Kalender für Kurstermine 2. Halbjahr 2018:

back

.
Kursgebühr:
Anmeldung:
.
.
Meditation